Spenden
Nachhaltige Fischerei
Ozean

Nachhaltige Fischerei

Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit in der Fischereiindustrie

Illegale Fischerei zerstört unsere Meere weltweit. Doch die Länder Westafrikas leiden besonders unter der Krise.

Industrielle Fischereischiffe plündern Ghanas Küstenregion und zerstören so Fischbestände, die für die Existenzen und die Nahrungsgrundlage traditioneller Fischereigemeinden überlebenswichtig sind.

SOZIALE GERECHTIGKEIT

In Ghana bringt der Fischereisektor jedes Jahr über eine Milliarde US-Dollar ins Land und schafft Arbeitsplätze für über 2,5 Millionen Menschen. Doch fast 40% der Fischfänge in der Region Westafrika sind illegal. Um Nachhaltigkeit in Ghanas Fischerei zu fördern, unterstützt uns die EU-Delegation in Accra seit 2017 bei der Umsetzung eines Drei-Jahres-Plans.

Als Teil dieses Projekts tragen wir dazu bei, illegale Fischereipraktiken zu reduzieren und ermöglichen Fischern vor Ort nachhaltige Fischerei aktiv mitzugestalten:

  • Unsere Kombination aus Beobachtungen und Überwachung vor Ort stärkt die Verfahren zur Kontrolle und Meldung von illegaler Fischerei. Lokale Fischereigemeinden erhalten die Möglichkeit, illegale Fangaktivitäten zu dokumentieren und so die Nachhaltigkeit der Fischerei in Ghana zu verbessern.
  • Wir helfen Fischern mit geringen Fangmengen ihre Mitbestimmung im Fischereisektor durchzusetzen, indem wir sie bei der Formulierung ihrer Interessen im Hinblick auf staatliche Reformen unterstützen.

Arbeit

Ghanas Fischereisektor schafft Arbeit für mehr als 2,5 Millionen Menschen

Die Fischerei ist unsere einzige Lebensgrundlage. Wir können nirgendwo anders. Wir brauchen Hilfe.

Joseph Prah, Vorsitzender Schiffbesitzer-Verband von Elmina, Ghana

LOKALE ZUSAMMENARBEIT

Seit 2017 arbeiten wir gemeinsam mit unserem Partner Hen Mpoano vor Ort daran, das Leben der ortsansässigen Fischer zu verbessern und die Ernährungssicherheit in Ghana zu erhöhen. Fast sechzig Gemeinden aus über zehn Regionen Zentralghanas und dem Gebiet der Volta-Mündung haben sich uns und unserem gemeinsamen Ziel angeschlossen. Die Ressource Meer muss geschützt werden – für die heutige und zukünftigen Generationen.

  • Wir entwickeln Lösungen, damit lokale Gemeinden gegen illegale Fischerei vorgehen können. Nur wenn ortsansässige Fischer ihre Rechte kennen, können sie illegale Aktivitäten ausreichend dokumentieren und diese Beweise nutzen, um die Regierung zum Handeln zu bewegen.
  • Fischerei-Anlegeplätze müssen durch eine gerechte Verteilung der Nutzungsrechte vor Tourismus und anderen industriellen Maßnahmen geschützt werden.

Weitere Beiträge

Mehr zur Ozean-Kampagne