Spenden
Toolkit zur Sorgfaltsprüfung für Käufer*innen von Fisch und Meeresfrüchten
Sep. 28, 2021

Toolkit zur Sorgfaltsprüfung für Käufer*innen von Fisch und Meeresfrüchten

Von Environmental Justice Foundation Deutschland

Ein Toolkit, das Fischereibetriebe bei der Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten unterstützt, die nicht aus illegaler Fischerei stammen oder mit Menschenrechtsverletzungen in Verbindung stehen, ist jetzt frei verfügbar. Der Verhaltenskodex PAS:1550 wird jetzt von einer Reihe kostenloser Umsetzungshilfen begleitet, die Fischereibetrieben jeder Größe helfen, Fisch zu liefern, der legal und ethisch vertretbar ist.

Mangelnde Transparenz in den Lieferketten von Fisch und Meeresfrüchten kann Sklaverei, Kinderarbeit und den Verlust von Lebensgrundlagen begünstigen. Ohne Rückverfolgbarkeit können Unternehmen nicht wissen, ob sie Teil von Lieferketten sind, die diese Missstände fördern. Ein von Nichtregierungsorganisationen und der Industrie ausgearbeitetes Toolkit, das Unternehmen dabei helfen soll, ihre Lieferketten zu bewerten, die Rückverfolgbarkeit zu verbessern und sicherzustellen, dass ihr Fisch sowie ihre Meeresfrüchte legal und ethisch vertretbar sind, ist der erste Schritt zur Bekämpfung dieser Verbrechen.

Der als PAS 1550:2017 bekannte Verhaltenskodex enthält detaillierte Empfehlungen und „Best-Practice“-Ratschläge zur Unterstützung der Sorgfaltspflicht bei der Bewertung und Minimierung des Risikos von Fisch und Meeresfrüchten aus illegaler, nicht gemeldeter und unregulierter Fischerei.

Angesichts der wachsenden Besorgnis der Unternehmen über Menschenrechtsfragen in den Lieferketten von Fisch und Meeresfrüchten enthält der Verhaltenskodex auch Empfehlungen, die dabei helfen sollen, zu beurteilen, ob die Importe unter Einhaltung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen hergestellt wurden, und zwar unter Bezugnahme auf die Anforderungen des Übereinkommens der Internationalen Arbeitsorganisation über die Arbeit im Fischereisektor (ILO C188).

Nach mehrjähriger Erfahrung mit dem Verhaltenskodex haben Industrie und Nichtregierungsorganisationen vor kurzem gemeinsam eine Reihe von Umsetzungsinstrumenten entwickelt, darunter Leitlinien, die auf Unternehmen mit unterschiedlichem Erfahrungsstand bei der Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten zugeschnitten sind, Flussdiagramme und eine Liste von Informationsquellen. Diese sind nun alle frei verfügbar und können hier heruntergeladen werden.

Der PAS_1550 wurde 2017 gemeinsam mit führenden Expert*innen aus dem Fisch- und Meeresfrüchtesektor entwickelt, ursprünglich unter der Schirmherrschaft der British Standards Institution (BSI), im Konsens mit vielen Interessengruppen aus der Fischereibranche, dem Team der Environmental Justice Foundation (EJF), The Pew Charitable Trusts, Oceana und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Er wurde unter Lizenz des BSI veröffentlicht und ist am 31. Juli 2017 in Kraft getreten.

Um sicherzustellen, dass er für alle Akteur*innen in der globalen Fischindustrie leicht zugänglich ist, stellen wir ihn gemeinsam mit Pew und WWF frei zum Download bereit. Das Toolkit zur Umsetzung wurde im Rahmen des von der Europäischen Union kofinanzierten Projekts „Fish Forward 2“ entwickelt. Der Inhalt spiegelt nicht unbedingt die Ansichten der EU wider.